#5 Das Leben im Tiny House – Transport und Einzug

Nico Czimmernings

Von: Nico Czimmernings

20.12.2018

EthikBank Tiny House Fertigstellung
Es ist geschafft. Das Tiny House unserer Kundin Sophie wurde vom TÜV abgenommen und muss “nur” noch an den Zielort transportiert werden. Aber so ein Transport ist alles andere als einfach. Denn zu aller erst wird ein Fahrzeug benötigt, mit dem man einen ca. 3,5 Tonnen schweren Anhänger bewegen kann. Hinzu kommt noch, dass man auch den entsprechenden Führerschein besitzen muss, um ihn bewegen zu dürfen. Tipps dazu findet ihr auf unserer Website.
Sophie hat sich als Standort für Hamburg-Rissen entschieden. Im Naturschutzgebiet Schnaakenmoor gibt es etliche Spaziermöglichkeiten. Mit dem Fahrrad kann man das Elbufer erkunden oder am Falkensteiner Ufer sonnenbaden.
“Ein harmonisches Verhältnis zwischen Haus, Natur und Nachbarn hat oberste Priorität.”, findet Sophie.
Vor Ort im Naturschutzgebiet war die Anlieferung eine ziemliche Herausforderung. Tipp: Beachtet, dass viele Hersteller nur bis Bordsteinkante liefern! 3 Personen waren 2 Stunden lang beschäftigt. Sophie hat für den Transport auf das Grundstück extra einen Traktor organisiert. Zunächst musste eine lange schmale Einfahrt passiert werden. Mit einem 7-Meter-Anhänger sind die Rangiermöglichkeiten sehr begrenzt. In diesem Fall waren auf jeder Seite nur 2 cm Platz. Einem Reifen am Anhänger ist dabei an einer scharfen Kante die Luft ausgegangen. Nachdem es die Tage zuvor geregnet hatte, war die Wiese auf dem gepachteten Grundstück, sehr weich und das Tiny House ist leicht eingesunken. An einigen Stellen setzte es sogar durch Bodenwellen auf. Der Anhänger liegt nur 20 cm über dem Boden. Darüber befindet sich schon der Rahmen des Anhängers und die Abwasserrohre.
“An der einen oder anderen Stelle bin ich leicht in Panik verfallen, weil ich dachte die Rohre reißen ab. Was ich grundsätzlich unterschätzt habe: Das Haus ist knapp 4 m hoch und viele Büsche, Bäume oder Äste mussten zuvor zurückgeschnitten oder -gebunden werden.”, so Sophie.
Nun steht das Tiny House endlich am gewünschten Ort und alle Anstrengungen sind vergessen. Den Abwasser- und Stromanschluss hat der Verpächter des Grundstücks zur Verfügung gestellt. Sophie hat letzte Handgriffe angelegt und ihr Tiny House gemütlich hergerichtet. Seht selbst:
 
EthikBank Tiny House Fertigstellung EthikBank Tiny House Fertigstellung EthikBank Tiny House Fertigstellung EthikBank Tiny House Fertigstellung EthikBank Tiny House Fertigstellung EthikBank Tiny House Fertigstellung EthikBank Tiny House Fertigstellung EthikBank Tiny House Fertigstellung
Wer ebenfalls mal den Minimalismus eines Tiny Houses erleben möchte, kann die Unterkunft von Sophie als Tiny Escape auch buchen.
Kommentar schreiben

*Ihre E-Mailadresse benötigen wir nur, wenn Sie über weitere Kommentare unter diesem Beitrag benachrichtigt werden möchten.
Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Speicherung der Daten zu Benachrichtigungszwecken zu.

Kommentar

Kommentare werden vor Ihrer Veröffentlichung moderiert, sodass es insbesondere am Wochenende auch einmal etwas länger dauern kann bis sie freigeschaltet werden. Dafür bitten wir um Verständnis.