#1 Das Leben im Tiny House – Reduzierung auf das Wesentliche

Nico Czimmernings

Von: Nico Czimmernings

20.07.2018

Tiny House Illustration

Weg vom “immer mehr”, “immer größer”, “immer teurer” auf Kosten der Umwelt und unserer Nachkommen. Du möchtest dich eigentlich nur auf das Nötigste beschränken und dich von allem Überflüssigen trennen. Tausche dein überladenes Leben zugunsten eines nachhaltigen, umweltvertraglichen Wohnens. Ob nur am Wochenende oder saisonal oder für immer. Das Wohnen auf kleinstem Raum und die vereinfachte Lebensführung führen zur Reduzierung der Kosten für Anschaffung oder Miete sowie für die anfallenden Nebenkosten. Die EthikBank kann dich bei der Finanzierung deines individuellen Tiny Houses unterstützen.

Mach es wie unsere Kundin Sophie, die dabei ist, gestressten Städtern ganzjährig eine besondere Auszeit im Grünen und fernab vom Stadttrubel zu verschaffen. Sie baut gerade ihr erstes von – wenn es nach ihr geht – möglichst vielen Tiny-Gäste-Häusern.

Wir möchten Sophie auf Ihrem Weg verfolgen und wissen:

  • • Wie läuft so ein Hausbau ab?
  • • Was gibt es zu beachten?
  • • Wo tauchen Probleme auf?
  • • Wie ist das Leben in einem Tiny House?

Begleite Sophie Schritt für Schritt von der Planung bis zur Fertigstellung ihres Minihauses. Es beginnt alles mit der Suche nach dem geeigneten Stellplatz.

Ab September benötigt Sophie ein Grundstück mit folgenden Rahmenbedingungen:

  • • Im großzügigen Umkreis von Hamburg (max. 2 Std. entfernt)
  • • Möglichst idyllisch, im Grünen (Wald/Wiese) gelegen
  • • Erschlossen (Zufahrt, Wasser, Strom)
  • • Ebenes Gelände

Solche Grundstücke bieten sich in der Regel an:

  • • kleine noch nicht bebaute Baugrundstücke
  • • Gartengrundstücke
  • • Grundstücke auf Wochenend- oder Freizeitgebieten
  • • Campingplätze mit etwas abgelegeneren/abgetrennten Parzellen
  • • Mobilheimplätze mit etwas abgelegeneren/abgetrennten Parzellen

Zum Haus und Vermietungsablauf:

  • • Angemessene Pacht
  • • Haus wird nachhaltig hergestellt
  • • 7,20m lang (davon 1 m die Veranda) und 2,55 m breit
  • • Bis 3,5t schwer auf Anhänger, also mit PKW transportierbar zum Grundstück
  • • Standard Wasser-, und Stromanschluss vorhanden
  • • Wintertauglich (gut gedämmt, inkl. Pelletofen/Infrarotheizung)
  • • Bauamt: Alle benötigten Unterlagen werden zur Verfügung gestellt
  • • “Hosting” übernimmt Sophie, d.h. Sie brauchen im Prinzip nur den Platz fürs Haus zur Verfügung stellen
  •    (es muss sich nicht um die Gäste gekümmert werden … außer man möchte)

Wer kann helfen?

Bei Interesse – unabhängig davon, ob alle Kriterien erfüllt werden können – freut sich Sophie über Kontaktaufnahme über ihre Website.

Kommentar schreiben

*Ihre E-Mailadresse benötigen wir nur, wenn Sie über weitere Kommentare unter diesem Beitrag benachrichtigt werden möchten.
Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Speicherung der Daten zu Benachrichtigungszwecken zu.

Kommentar

Kommentare werden vor Ihrer Veröffentlichung moderiert, sodass es insbesondere am Wochenende auch einmal etwas länger dauern kann bis sie freigeschaltet werden. Dafür bitten wir um Verständnis.